Angebot zur Unterstützung im Alltag im »Katzen-Café«

Unternehmensgruppe Dr. Bock erhält vom Kreis Minden-Lübbecke Bewilligungsbescheid

 

Pflegebedürftige Menschen haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Ansprüche. Mit dem neuen Pflegegesetz, das am 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist, werden seitdem auch Angebote zur Unterstützung im Alltag unterstützt. Die Unternehmensgruppe Dr. Bock hat mit seinem Pflegeteam »Pro Senior« nun den Bewilligungsbescheid des Kreises Minden Lübbecke erhalten, der den Pflegedienst dazu berechtigt, eine Betreuungsgruppe als niederschwelliges Angebot zu betreiben. Dieser Bescheid ist die erste Genehmigung dieser Art im Stadtgebiet von Rahden und ist erteilt worden für die stundenweise Betreuung von Menschen, die in ihrer Häuslichkeit von ihren Angehörigen gepflegt oder unterstützt werden. Die Angehörigen haben dadurch zeitlich Freiräume, die sie frei von Verpflichtungen gestalten können und somit Entlastung erfahren dürfen. Für die Teilnehmer dieser Betreuungsgruppe ergeben sich neue Kontakte und sie ermöglicht auch die Überwindung der hohen Hemmschwelle, Hilfe und Unterstützung anzunehmen.

Die Betreuungsgruppe findet im »Katzen-Café« im Quartier Katzengasse in der Stadtmitte von Rahden statt, dort betreibt die Unternehmensgruppe Dr. Bock ein Pflegeberatungsbüro mit großzügigen barrierefreien Räumlichkeiten, die auch von den Bewohnern des Quartieres genutzt werden.

Durch einen klar strukturierten Ablauf, der durch eine professionelle Pflegefachkraft und geschulten Betreuungskräften begleitet wird, erleben die Teilnehmer Angebote zur Aktivierung und Beschäftigung. Das bedeutet für die Gäste des »Katzen-Cafés« unter anderem, dass die vorhandenen Fähigkeiten unterstützt werden, um sie so lange wie möglich zu erhalten.

Der erste Betreuungsnachmittag im »Katzen-Café« fand am 5. September mit neun Teilnehmern statt, die Teilnehmerzahl ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Es war eine fröhliche Kennen-Lern-Runde bei Kaffee und Kuchen, Gesang und Gesprächen und viele der Gäste möchten wiederkommen!

 

 

 

 

Annette Meyer, Geschäftsführerin des Pflegeteams Pro Senior, Pflegeberaterin Daniela Honsberg und die Betreuungskräfte Daniela van Krevel und Sigrid Lüker (v. li.) halten stolz den Bewilligungsbescheid des Kreises in der Hand, der erstmalig in dieser Art ausgestellt wurde.

Wochenmarktbesuch

 

Am Freitag, dem 01.09.17, haben sich einige Bewohner des Seniorenheims  „Am Eibenweg“ auf den Weg nach Espelkamp zum Wochenmarkt gemacht. Am Wilhelm-Kern-Platz angekommen haben wir uns gleich auf den Weg durch die  Gänge der Händler gemacht. Neben frischem Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren, Geflügel und Molkereiprodukten wurden auch Blumen, Süßwaren und Textilien in Augenschein genommen. Bei dem Blumenhändler haben wir uns auch gleich Chrysanthemen für die Aufenthaltsbereiche mitgenommen. Einige Bewohner haben aber auch für sich privat das ein oder andere eingekauft. Wir stellten fest, dass das Besondere am Wochenmarkt einfach die nette Atmosphäre ist. Man trifft Bekannte, kann mit den Händlern direkt in Kontakt treten, einen Plausch halten oder einfach nur Spaß haben.                                                                                             Im Anschluss haben wir uns noch eine kleine Pause im Eiscafé gegönnt, bevor es wieder auf den Heimweg ging. Unser nächster Wochenmarktbesuch steht wieder am Mittwoch in Rahden an.

 

 

 

Konzert: Ensemble der ukrainischen Volksmusik

 

Ungewohnte Klänge wurden den Bewohnern der Residenz und einigen Gästen am 21.08.2017 im Restaurant geboten.

Fünf Musiker und eine Sängerin aus der Ukraine waren als Ensemble mit Volksmusik, unter der Leitung von Wolodymyr Kutscheruk, zu einem Konzert gekommen. Der Kontakt wurde durch den Verein Brueckenschlag Ukraine e.V. von Professor Karl-Hermann Krog hergestellt. Er setzt sich schon 25 Jahre für Völkerverständigung und die Organisation von Hilfslieferungen ein. Die Leitung vom Schloss Rahden stellte ebenfalls Pflegebetten, Bettwäsche Möbel u.s.w. zur Verfügung, die jetzt schon durch einen Hilfstransport in einem Krankenhaus in der Ukraine ihre Verwendung finden. Die Volksweisen und Lieder aus verschiedenen Regionen der  Ukraine stimmten teilweise  wehmütig aber auch fröhlich , sie wurden mit einer großen Leidenschaft von dem Ensemble vorgetragen. Die Zuhörer wurden von der Leidenschaft mitgerissen und konnten bei einigen Liedern, angeregt von dem Chorleiter, auch mitsingen. Das Konzert war ein stimmungsvolles Erlebnis !

 

 

 

Besuch Dümmer See

Am Mittwoch den 9.08.17 haben wir uns auf dem Weg nach Lehmbruch zum Dümmer See gemacht.

Zwei Fahrzeuge voll beladen mit uns Ausflüglern sind um 10:00 Uhr“ Am Eibenweg“ gestartet. Bei angenehmen Temperaturen und einer leicht frischen Brise haben wir den Spaziergang am Dümmer sehr genossen.

Wer wollte, konnte aber auch am See auf der Bank verweilen, den Seglern oder den Surfern zugucken.

Am Badestrand gab es noch keine  Badegäste, nur vereinzelnde Gäste die ihre Füße kurz ins Wasser gehalten haben, denn zum Baden war es dann doch noch zu frisch.

Wir haben dann den Surfern und den spielenden Kindern auf dem neuen Spielplatz noch etwas zugeguckt. Dabei ist uns aber auch ein Strauch mit ganz vielen Insekten aufgefallen. Ein Bewohner bat uns nochmal zum Strauch zu kommen, damit wir uns die Insekten  richtig angucken  konnten. Als wir dann nah genug am Strauch waren, hat er mal eben an einem  Ast gezogen, so dass wir alle mitten im Insektenschwarm standen und herzlich lachen  mussten.

Wir hatten alle  eine Menge Spaß!

Anschließend sind wir beim Restaurant Strandlust eingekehrt und hatten die Qual der Wahl. Was nehme ich nur bei der großen Speisenauswahl – Fisch, Steak, Pfifferlinge oder Reibekuchen usw.…? Die Getränkeauswahl ist allen dann wieder recht leicht gefallen.

Nun mussten wir uns gut gestärkt wieder auf dem Heimweg machen und wurden von den Kollegen und Mitbewohnern  nett empfangen.

Es war ein schöner Ausflug, der gern wiederholt werden darf, waren sich alle einig.

 

 

 

Wir basteln sommerliche Blumengestecke

 

 

 

 

Am Dienstag,dem 1. August 2017, trafen sich in großer Runde „Am Eibenweg“ in der Wohngruppe 4 einige Bewohner, um kreativ tätig zu werden.

Gestaltet wurden wunderschöne Blumengestecke aus Steckmoos, Blättern vom Kirschlorbeer und frischen Sommerblumen. Auch die Teilnehmer, die sich vorher fragten:“ kann ich das überhaupt?“ waren nachher von den schönen Ergebnissen sichtlich begeistert. Die selbstgemachten Blumengestecke wurden   in den Aufenthaltsräumen gleich dekorativ aufgestellt, so dass sich nun alle Bewohner noch längere Zeit daran erfreuen können.

10 Jahre Tagespflegeeinrichtung Arche in Rahden wurde gemeinsam mit dem Maifest gefeiert

 

Mit etwas Verspätung wurde am Samstag, dem 13. Juni, in der Tagespflege Arche das 10-jährige Bestehen gefeiert. Die umfangreichen Kanal- und Straßenbaumaßnahmen in der Flachsstraße ließen eine Veranstaltung im Oktober des letzten Jahres nicht zu. Deshalb wurde der Tag der offenen Tür, der anlässlich des Jubiläums in der Tagespflegeeinrichtung stattfand, mit dem gleichzeitig stattfindenden Mai-Fest der stationären Pflegeeinrichtung „Am Eibenweg“ zusammengelegt. Das schon traditionelle Frühlingsfest in der Einrichtung wurde tatkräftig durch ein großes Team von engagierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen unterstützt,  die gemeinsam mit der Leiterin des Pflegedienstes, Ute Niestrat und der Leiterin der Therapie- und Betreuungsdienste, Selma Bittner, die Veranstaltung vorbereitet und durchgeführt haben.

Bei allerbesten Wetter wurden die kulinarischen Angebote in den Innengärten der beiden Einrich-tungen sehr gut von den Bewohnern und den zahlreichen Gästen angenommen. Mit Mai-Bowle, Würstchen und Matjesbrötchen ließ sich das Konzert des Shanty-Chors aus Hüllhorst  am Nachmittag noch besser genießen.

Das Team der Mitarbeiter der Tagespflegeeinrichtung, mit der leitenden Pflegefachkraft Nina Windhorst, nahmen die Besucher der Arche während des Tages mit auf eine Reise der Sinne durch die Einrichtung. Mit viel Kreativität und Einfallsreichtum wurden die Besucher und Gäste durch einen Parcours der erlebbaren Sinne geleitet. An den unterschiedlichen Stationen stand das Riechen und Schmecken, sowie das Tasten und Fühlen im Vordergrund. Aber auch die Entspannung und das Wohlbefinden in einer Wellness-Oase kam nicht zu kurz.

Die Leiterin der Tagespflegeinrichtung, Nina Windhorst, freut sich ebenso wie die Geschäftsführung der Dr. Bock -Gruppe-, Annette und Hans-Eckhard Meyer, dass nunmehr alle Arbeiten am Standort Flachsstraße/Eibenweg abgeschlossen sind und die Tagespflegeeinrichtung nach der Erweiterung nun bis zu 20 Gäste in der Tagesbetreuung aufnehmen kann. In der stationären Einrichtung erfolgte die Anpassung auf die gesetzlich vorgeschrieben Einzelzimmerquote, die nun bei über 80% liegt.

Vorwiegend handelt es sich hierbei um einen Kreis von pflegbedürftigen Menschen, die von ihren Angehörigen, oftmals unterstützt von der Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes, zu Hause versorgt werden. Um eine häusliche Pflegesituation stabil zu halten ist es von besonderer Bedeutung, für die pflegenden Angehörigen Entlastungsangebote zu schaffen, damit sie dem Druck und der Belastung der Pflege ihrer Angehörigen in der Häuslichkeit standhalten, beschreibt Frau Windhorst die wichtige Funktion einer Tagespflegeeinrichtung. Annette und Hans-Eckhard Meyer weisen auf die vielfältigen Pflege- und Bereuungsangebote der Dr. Bock -Gruppe- hin. Als lokaler Komplexanbieter werden im eigenen Netzwerk täglich über 500 Kunden versorgt. Hierfür beschäftigt die Unternehmensgruppe derzeit 300 Mitarbeiter in den unterschiedlichen Bereichen der Betreuung und Pflege.

Insbesondere die Kombination der unterschiedlichen Leistungsangebote, von hauswirtschaftlichen Hilfen über den mobilen Mittagstisch, oder die Betreuung in der Tagespflege Arche, in der Kombination mit den professionellen Hilfen des Pflegdienstes Pro Senior bilden eine stabile Situation für die Angehörigen, um die Pflege in der eigenen Häuslichkeit möglichst lange durchführen zu können.

 

 

Maizauber im Seniorenheim “Am Eibenweg“

 

Am Samstag, dem 13.05.2017, konnten wir bei wunderschönem Wetter unseren alljährlichen Maizauber feiern.

Anlässlich des 10jährigen Jubiläums der Tagespflegeeinrichtung „Arche“ öffneten wir auch hier die Türen für interessierte Besucher. Ab 11:00 Uhr konnten Bewohner, Angehörige und Besucher bei Maibowle, Bratwurst, Matjesbrötchen oder Kaffee und Kuchen gemütliche Stunden in geselliger Runde verbringen.

Nachmittags besuchte uns der Shanty Chor Ahlsen-Rheineberg um ihr bekanntes Repertoire an Seemannsliedern vorzutragen. Mit Begeisterung sang und schunkelte das zahlreiche Publikum mit. Auch der eine oder andere vorgetragene Witz brachte alle zum Lachen.

Bei ausgelassener Stimmung klang dieser schöne Tag in den frühen Abendstunden aus.

Besucher, Mitarbeiter und auch Bewohner waren sich einig, dass dieses schöne Beisammensein gerne wiederholt werden sollte und die Vorfreude auf die nächste Feier groß ist.

 

 

Stammtisch

Einmal im Monat geht es mit den Bewohnern der Residenz Schloss Rahden für Betreutes Wohnen zum Stammtisch. Die Restaurants werden monatlich gewechselt und dieses Mal war es der Wunsch, in den Speukenkieker nach Preußisch Ströhen zum Spargel essen zu fahren.

In dem Kaminzimmer war ein ganz großer Blocktisch zusammengestellt, so dass die komplette Gruppe von 20 Personen an einem Tisch zusammen sitzen konnte. Das Essen begann mit einer köstlichen Spargelsuppe. Dann wurde der leckere Spargel serviert und dazu gab

es Rühreier, zarte Schnitzel, Schinken, neue Kartoffeln, zerlassene Butter und Sauce Hollandaise. Es wurde immer wieder nachgelegt.

Dazu wurde ein Weisswein oder Pils angeboten..Zum Abschluss gab es Vanilleeis, Erdbeeren und Schokoladenpudding. Gut gesättigt und zufrieden ging es dann zu später Stunde nach Hause. Mal schauen, wohin nächsten Monat der Stammtisch statt findet.

Nachlese Seniorenheim “Am Eibenweg“

Unter dem Motto „Ostern steht vor der Tür“ trafen wir uns am Montag, den 10.04.2017 auf der Wohngruppe 1.

Es wurde gemeinsam gesungen, Gedichte und Geschichten zu Ostern vorgelesen. Viele wussten über Osterbräuche zu erzählen und so kam es zu einem netten Plausch untereinander.

Anschließend halfen einige Bewohner beim Spargel und Kartoffel schälen. Der Tag klang dann bei einem gemeinsamen, selbstzubereiteten Abendessen mit frischem Spargel aus.

 

Am Grün Donnerstagmorgen begann der Tag mit einem gemütlichen Zusammensein, an der festlich gedeckten Tafel.

Auf allen Wohngruppen wurde ein ausgedehntes Osterfrühstück mit vielen Leckereien genossen. In manchem Ei hat sich doch dekorativ ein Küken auf Kresse gebettet versteckt.

Die neue Bewohnervertretung im Senioren-Ruhesitz "Schloss Rahden" stellt sich vor, zu ihr gehören Frau Rosa Krüger, Herr Gerhard Hellmann, Herr Gerhard Kohlwes, Frau Käthe Spilker und Herr Karl-Heinz Thane, die für zwei Jahre in ihr Amt gewählt wurden.

Als Ersatzmittglieder fungieren Frau Ingrid Kolchmeyer und Herr Teo Hoffmann.

 

Die Einrichtungsleitung, Frau Annette Meyer, überreichte den neuen und den ausscheidenden Mitgliedern der Bewohnervertretung, sowie den Damen des Wahlausschusses eine Rose und gratulierte den "Neuen" zu ihrer Wahl.

Bei den ausscheidenden Mitgliedern bedankte sie sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen zwei Jahren und bei den Damen des Wahlausschusses für die reibungslose Vorbereitung der Wahl.

Am 28.Februar 2017 überreichte Frau Annette Meyer den Gewinnern des Advents-Rätsels ihre Preise. Beim Adventsfest „Ein Nachmittag im Advent“ am 3. Dezember 2016 galt es, die Anzahl der Kugeln am geschmückten Weihnachtsbaum zu schätzen. Karl Heinz Hiller lag mit seiner Schätzung genau richtig und sein Enkelsohn, Luca Hiller, nur ganz knapp daneben. Ebenfalls knapp daneben schätze Udo Schütte die Zahl der Kugeln und Frau Meyer gratulierte den Siegern herzlich.

Bewohnerversammlung 2017

Protokoll der Bewohnerversammlung vom 31.01.2017

im Senioren-Ruhesitz  „Schloss Rahden“

 

Beginn: 15.00 Uhr im Café des Herrenhauses

 

TOP 1

Begrüßung durch Frau Meyer

 

TOP 2

Vorstellung der Mitglieder der Bewohnervertretung durch Frau Meyer

und Darstellung der Aufgaben einer Bewohnervertretung.

 

TOP 3

Bericht über die Gewinn- und Verlustsituation 2015 durch Frau Meyer anhand eines Diagrammes. Sie erklärt wie sich die Aufwendungen prozentual aufteilen. Der größte Teil besteht aus Personal- und Sachkosten, Abschreibung und Instandhaltung. Frau Meyer erklärt den Anwesenden noch einmal genau, aus welchen Teilen sich Sachkosten zusammensetzen.

 

TOP 4

Der erste Vorsitzende der Bewohnervertretung, Herr Gerhard Hellmann, begrüßt die Anwesenden ebenfalls und berichtet über die Tätigkeiten der Vertretung. Er bedankt sich ausdrücklich bei der Heimleitung und betont, dass sie für alle Wünsche und Belange der Bewohner stets ein offenes Ohr habe und bei kleineren Beschwerden sofort für Abhilfe sorge.

 

TOP 5

Herr Hellmann läßt nochmal das Jahr 2016 Revue passieren und hebt einige besondere Veranstaltungen im „Schloss“ hervor. So zum Beispiel das „Straßencafé“, das „Rudelgucken“ bei der Fußball WM, das Sommerfest mit der Heimatkapelle, den Tanztee im November und das Adventsfest im Dezember.

Aber er erinnert auch an die vielen, sich wöchentlich wiederholenden Gruppen und bedankt sich bei den Ergotherapeutinnen und Alltagsbegleiterinnen für ihre kreativen Ideen.

Zum Abschluss bedankt sich Herr Hellmann für die Aufmerksamkeit und betont, dass alle Mitarbeiter im „Schloss Rahden“ sich große Mühe geben, den Bewohnern ihren Lebensabend so angenehm wie möglich zu machen.

 

TOP 6

Frau Meyer bittet die Verwaltungsmitarbeiterin, Frau Kostka, den Verlauf der in diesem Jahr anstehenden Wahlen zur Bewohnervertretung zu erläutern.

 

Frau Kostka erklärt den Anwesenden den Verlauf der kommenden Wahl und bittet die Mitglieder der Bewohnervertretung, sich auf einen Wahltermin zu einigen. Der Termin soll bei der nächsten Sitzung der Bewohnervertretung am 14.02.2017 bekanntgegeben werden.

 

TOP 7

Zum Abschluss der Bewohnerversammlung fragt Frau Meyer die Anwesenden nach Wünschen und Anregungen. Herr Hellmann trägt die Bitte nach einem kleinen Raum vor, in dem mit Bewohnern aus den „Bocks Höfen“ gebastelt werden kann, und wo das Material gelagert werden kann. Frau Meyer wird den Wunsch mit der PDL und den Mitarbeitern besprechen und nach einer Lösung suchen.

Ansonsten sind die Bewohner mit Pflege, Betreuung, Veranstaltungen und Mahlzeiten sehr zufrieden.

 

Frau Meyer bedankt sich bei den Mitgliedern der Bewohnervertretung für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Aufmerksamkeit der Anwesenden.

 

10 Jahre erfolgreiche Arbeit – und die Erfolgsgeschichte geht weiter!

 

Zum Ende des Jahres 2016 wurden zwei Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter der Tagespflegeeinrichtung „Arche“, ein Unternehmen der

Dr. Bock -Gruppe-, für ihre 10jährige Mitarbeit im Unternehmen von der Geschäftsleitung der Unternehmensgruppe geehrt.

Auch die Tagespflegeeinrichtung selber, blickte zum Ende des Jahres 2016 auf ein 10jähriges erfolgreiches Bestehen zurück, welches durch kontinuierliches Wachstum und ständiger Weiterentwicklung geprägt wurde.

 

In einer kleinen Feierstunde mit den Jubilaren zeichnete die Geschäftsführung den Werdegang der Einrichtung und den der drei ersten Mitstreitern/innen nach:

 

Als Leiterin der Tagespflegeinrichtung konnte im Jahr 2006 Frau Nina Windhorst gewonnen werden, die bereits Leitungserfahrung, als Leiterin einer Pflegewohngruppe,  im Gesamtunternehmen erworben hatte. Mit der Übernahme der neuen Aufgabe als Pflegedienstleitung der Tagespflege begann Frau Windhorst auch eine zweijährige Fortbildung zur Gerontologisch-Psychiatrischen Fachkraft, die  sie neben ihrer Leitungstätigkeit absolvierte. Frau Windhorst hat mit ihrem fundierten Fachwissen im Wesentlichen die Strukturen in der Arche angelegt und ist sowohl bei den Gästen der Tagespflegeeinrichtung, als auch bei den Angehörigen der Gäste, eine geschätzte Gesprächspartnerin. Auch bei den sozialen Verbänden in Rahden ist Frau Windhorst mit ihren Fachvorträgen immer wieder gerne eingeladen.

 

Als stellvertretende Leitung der Tagespflegeeinrichtung trat damals gleichermaßen Frau Karin Thies in das Unternehmen ein und unterstützte Frau Windhorst in ihren Leitungsaufgaben und vertrat sie bei Abwesenheit. Die damals bereits sehr erfahrene Pflegefachkraft, die zudem an der Universität in Vechta eine gerontologische Zusatzqualifikation erworben hatte, baute die Betreuungsarbeit in der Einrichtung nach neuesten Erkenntnissen mit auf und setzte auch einen Schwerpunkt ihrer Arbeit in die konzeptionelle Entwicklung der Tagespflegeinrichtung.

 

Als unverzichtbarer Mann, an der Seite der beiden Mitarbeiterinnen, etablierte sich sehr schnell Herr Kamber Akman,  der ebenfalls neu in das Unternehmen eintrat. Als weitergebildeter Betreuungsassistent übernahm Herr Akman die gruppenbezogene Betreuungsarbeit in der Einrichtung und entwickelte die bewegungsorientierten Übungen für die Gäste der Tagespflege. Als ein immer fröhlich gestimmter Mensch, der den Gästen der Tagespflegeeinrichtung in besonderer Weise zugewandt ist, genießt „unser Kamber“ -wie er von allen genannt wird- genießt Herr Akman in der Einrichtung als Mensch und als Kollege eine hohe Wertschätzung.

 

Nach 10 Jahren des Betriebs der Tagespflegeinrichtung Arche werden heute 10 Mitarbeiter/innen in diesem Bereich beschäftigt. Die Kapazität der Tagespflegeeinrichtung wurde im Jahr 2016 auf 20 Plätze erhöht, die von einem Stamm von über 40 Kunden zu unterschiedlichen Zeiten in der Woche besucht wird.

 

Frau Windhorst betonte in Ihrer Ansprache zum Jubiläum der Tagespflegeeinrichtung, dass gerade das Entlastungsangebot der Tagespflege für die pflegenden Familienangehörigen ein sehr wichtiger Baustein dafür ist, eine häusliche Pflegesituation aufrechterhalten zu können.

„Die Entlastungs-Leistungen, die mit dem neuen Pflegestärkungsgesetz II in Anspruch genommen werden können, helfen vielen Menschen bei der Finanzierung dieser Angebote“, hebt Frau Nina Windhorst hervor und bietet hierfür auch eine umfassende Beratung an.

 

Feier zum Jahresausklang

 

Am letzten Abend des Jahres 2016 begann um 18 Uhr im Restaurant  der Residenz Schloss Rahden für Betreutes Wohnen eine Feier zum Jahresausklang. Das Restaurant war festlich mit Girlanden, Luftschlangen, Luftballons  und Glücksklee auf den Tischen geschmückt. Nach der Begrüßungsansprache und einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2016 von der Hausdame Frau von Platen-Nimbs gab es für die zahlreich teilnehmenden Bewohner ein Glas Sekt zum Auftakt der Feier. Frau Annette Meyer und Herr Meyer, Geschäftsführer der Einrichtung, wollten es sich nicht nehmen lassen, allen Bewohnern ein gutes und gesundes Neues Jahr zu wünschen. Anschließend servierten das Serviceteam Corinna und Ivonne die von der Schlossküche liebevoll vorbereiteten Fischköstlichkeiten. Dazu wurde ein leichter Rose Wein gereicht. Als Dessert gab es im Glas geschichtet eine Bayrisch Creme mit Früchten. Auch ein anschließendes Verdauungsschnäpschen durfte nicht fehlen. Zur Unterhaltung wurde ein lustiges Bilderrätsel „Malen mit Menschen“ von Frau von Platen-Nimbs aufgeführt. Der Clou war jedoch, dass viele Mitwirkende aus dem Publikum dazu geholt wurden. Es gab viel zu rätseln und zu lachen. Zum Beispiel als 3 Personen mit Taschenlampen ausgerüstet auf den Kopf einer sitzenden Person leuchteten und das Publikum den Titel dieses Bildes erraten sollten. Das Bild wurde schließlich nach heißen Debatten an den Tischen genannt und hieß: Die Erleuchtete. Auch ein Bild mit vielen Passagieren vom Untergang der Titanic wurde dargestellt. Danach gab es Musik und es durfte getanzt werden. Es herrschte eine fröhliche Stimmung und nach all den guten Wünschen für das Jahr 2017 verabschiedeten sich alle Teilnehmer und kehrten mit guter Laune zurück in ihre Appartements.

 

 

Copyright © 2017 Schloss Rahden. All Rights Reserved.