Silvester 2015

 

Der Abschied von 2015 wurde allen Gästen im Restaurant der Residenz mit besonderen Speisen und Getränken leicht gemacht.

 

Die Küche hatte sowohl die Vorspeisen, wie auch den Fischteller sehr dekorativ angerichtet. Das Restaurant war ebenfalls  festlich hergerichtet und bot so den richtigen Rahmen für ein  besonderes Abendessen. Alle Bewohner und Mitarbeiter wirkten gutgelaunt und verbrachten gemeinsam ein paar fröhliche Stunden. Die reichhaltige Auswahl der Getränke hatte darauf fast keinen Einfluss. Auch die Geschäftsführung kam, um allen Bewohnern persönlich einen schönen Abend zu wünschen.

 

Einen Teil der guten Wünsche konnten die Bewohner als Übung vom Gedächtnistraining „erarbeiten“ und auch noch eine Orchidee gewinnen. Ebenfalls zu vielen Überlegungen führten die „Herzenswünsche 2016“ für den Wunschbaum.

Gewinner des Adventsfestes 2015 stehen fest

Frau Annette Meyer übergab den beiden Gewinnerinnen unserer Schätzfrage vom Adventsfest 2015 ihre Preise.Frau Heese und Frau Waltemate hatten mit Ihrer Einschätzung bei der Anzahl der Tannenzapfen zwar nicht ganz richtig gelegen, waren allerdings sehr nah dran!Den beiden Siegerinnen gratulierte Frau Meyer herzlich und überreichte ihnen jeweils einen Blumenstrauß, Gutschein und einen Rahdener Kunstkalender.

Ein Abend im Advent

 

Am 4.12.15 haben wir gemeinsam mit vielen Angehörigen einen Abend im Advent genossen.Im Haus duftete es nach Glühwein, Apfelpunsch, Mandeln und Bratäpfel und draußen lockte der Bratwurstduft vom Holzkohlegrill.Andrang fand auch der selbstgebackene Reibekuchen mit Lach und Dip oder Wahlweise mit Apfelmus. Urda und Edith, unsere beiden Musiktherapeuten, sorgten bei Kerzenschein durch ihren Gesang für die musikalische Adventsstimmung. Von der vorweihnachtlichen Weihnachtshektik war an diesem Abend nichts zu spüren. Auch das Wetter zeigte sich an dem Abend von der netten Seite!

„Ein Nachmittag im Advent“

 

Auch in diesem Jahr waren unsere Bewohner und deren Angehörige von unserem Adventsfest begeistert. Wie schon im vergangenen Jahr war des öfteren zu hören 11 Klein aber fein" oder „Wie gemütlich". Unsere Gäste, zu denen auch einige Nachbarn unserer Ein­richtung zählten, lobten das Fest sehr und die Atmosphäre in dem kleinen Adventsdorf vor dem Herrenhaus, wo auch die schöne Krippe aufgebaut ist. Die Krippe steht noch bis An­fang Januar 2016 zum An­schauen in der kleinen Holz­bude unter der Platane. Gut besucht war auch die klei­ne Adventsausstellung im „Al­ten Eingangsbereich" der Resi­denz. An den schönen Produk­ten, die dort angeboten wur­den, waren viele fleißige

Hel­fer aus den Kreativgruppen unserer Einrichtung beteiligt. Von selbstgestrickten Socken über Mützen und Schals wur­den sehr schöne Fotokarten mit „Schloss" -Motiven angebo­ten. Bewundert wurden aber auch tollen Holzarbeiten, die aus der Gruppe im „Sonnenhof" stammten. Steren, Herzen und Fische waren aus Holz gefertigt und passend de­koriert. Angehörige, Bewohner und natür­lich auch Mitarbeiter konnten dort kleine Weihnachtsgeschenke und schöne Adventsdekorationen

erste­hen. In allen Wohnbereichen, im Cafe und im Restaurant der Residenz hat­ten Gäste und Bewohner die Mög­lichkeit zum Kaffeetrinken und zum gemütlichen Plaudern.

In der Residenz spielte Herr Dick vorweihnachtliche Musik auf dem Klavier und der Rahdener Posaunen­chor gab vor dem Herrenhaus ein Konzert. Im kleinen Weihnachtsdorf gab es allerlei leckeres, von Glühwein und Punsch über Mutzmandeln bis zur Bratwurst vom Grill konnten die Be­sucher es sich schmecken lassen.

Zu guter Letzt kam auch noch der Nikolaus zu Besuch, aber seine Ga­ben verteilte er nicht ohne Gegenleistung. Wer ein Ge­schenk haben wollte, mußte schon ein Adventslied oder -gedicht erklingen lassen. So kamen die Besucher noch in den Genuss von einigen Weih­nachtsliedern, die sehr gekonnt im Familienverbund vorgetragen wur­den.

„Sichtbarkeit bringt Sicherheit“

 

Unter dem Motto „Sichtbarkeit bringt Sicherheit“ fand in der Residenz Schloss Rahden am 29.10.2015 unter der Federführung von Herrn Polizeioberkommissar Torno und seiner Begleiterin vom Straßenverkehrsamt aus Minden ein Sicherheitstraining statt. Herr Torno hat anschaulich dargestellt, wie dunkel gekleidete Personen ohne Leuchtbänder von Autofahrern erst bei einer Entfernung von 25 Metern wahrgenommen werden. Um diese Gefahr zu vermeiden, ist es speziell in der dunklen Jahreszeit wichtig, Kleidung, Rollatoren und Stöcke entsprechend mit Warnwesten, Leuchtbändern und „Blinkies“ auszurüsten. Unsere Bewohner waren sehr zahlreich vertreten und brachten ihre Rollatoren und Stöcke mit. Jeder Rollator und jeder Stock wurde mit den richtigen Leuchtstreifen versehen und zum Abschluss gab es für jeden Teilnehmer auch noch kostenlos ein „Blinkie“, welches an jede Art von Kleidung angeklipps werden kann. Die Bewohner waren begeistert von dieser Aktion und fühlen sich nun beim Spaziergang auch im Dunkeln viel sicherer.

Holskenball

Am 22. Oktober 2015 wurde im "Schloss Rahden" in den "Bocks Höfen" ein Holskenball gefeiert.

 

Nach dem Kaffeetrinken trafen sich Bewohnerinnen und Bewohner mit den Mitarbeiterinnen am herbstlich geschmückten Rondell in der Hausgemeinschft "Burgweide" und begrüßten gemeinsam den Musiker Dieter mit seinem Schifferklavier.

 

Zu den schönsten alten Schlagern wurde ausgiebig geschunkelt, getanzt und mit den Füßen gestampft.

 

Die Alltagsbegleiterinnen und Ergotherapeutinnen hatten einen Holzschuhtanz einstudiert und führten ihn den begeisterten Bewohnerinnen und Bewohnern vor. Alle klatschten im Rhytmus kräftig mit und bei der Polonese waren viele nicht mehr auf ihren Stühlen zu halten.

 

Sie schlossen sich dem Musiker mit seinem Schifferklavier an und selbst die Rollstuhlfahrer drehten einige Runden auf dem Parkett.

 

Alle Gesichter strahlten und das nicht nur vom Eierlikör und Kräuterbitter. Für alle war es eine schweißtreibende aber rundum gelungene Feier, die im November bei einem Tanztee im Café des Herrenhauses wiederholt werden soll.

Kulinarischer Abend am 7. Oktober in der "Residenz" im Rahmen der "Badischen Woche"

-Pflaumenwein mit Sekt und frischen Früchten

 

-Schweinekeule gespritzt mit Bier, Honig und Gewürzen

 

-Taubinger Krautsalat mit Speck

 

-Badischer Kartoffelsalat

 

Als Dessert ein Schwarzwälder Gläs´l

 

Als Getränke gab es ein dunkles badisches Bier, Badischen Riesling, die Schnäpse Pflümli und Brombeerlikör durften natürlich nicht fehlen.

 

Unser Küchenchef, Herr Frank Meier und die Auszubildende Nicole Katt hatten sich in der Vorbereitung sehr viel Mühe gegeben, damit es Allen gut schmeckt. Das ist ihnen sehr gut gelungen, denn die anwesenden Gäste waren begeistert, auch von dem perfekten Service rund um das Team von Corinna Rohde. Die von Frau Klasing-Striegler wunderbar herbstlich geschmückten Tische, die stimmungsvolle Atmosphäre, begleitet von der Kapelle „ Freunde des Hauses“ trugen zu einem unvergesslichen Abend bei. Eifrig wurde bis in den späten Abend getanzt, wieder mal forderte unser Gärtner, Herr Andreas Krüger, viele Damen zum Walzer auf. „ Er darf einfach nicht bei so einer Veranstaltung fehlen“ hörte man von vielen Seiten.

 

Wir alle freuen uns schon auf die nächste kulinarische Woche im Jahr 2016 und sind gespannt, was sich das Küchenteam dazu einfallen lässt!

 

 

 

Grillfest der Arche

Auch in diesem Jahr hat sich die Arche einen schönen Nachmittag mit den Gästen und deren Angehörigen gemacht. Wir haben das schöne Wetter für einen gemeinsamen Grillnachmittag genutzt.

 

Es wurden viele verschiedene Salate von den Kollegen selber gemacht, sodass der Buffettisch reich gedeckt und für jeden Geschmack das passende dabei war.

 

Das leckere Fleisch wurde von unseren Kollegen auf dem Grill perfekt zubereitet. Die Arche wurde für das Grillfest liebevoll Dekoriert mit Schwimmkerzen und Muscheln. Das Grillfest wurde von den Angehörigen und unseren Gästen mit Freude angenommen. Es wurden neue Kollegen durch die Leitung Frau Heins vorgestellt. Bei leckerem Essen und guter Stimmung wurde es rasch zu einem gemütlichen Nachmittag, mit vielen interessanten Gesprächen und guten Austauschmöglichkeiten, der jedoch viel zu schnell verging.

Tag der geistigen Fitness

Der Bundesverband Gedächtnistraining veranstaltet in regelmäßigen Abständen einen „Tag der geistigen Fitness“ . Am 19.09.2015 hat sich die Residenz Schloss Rahden an dieser Aktion beteiligt. Dazu waren neben den Bewohnern der Residenz auch Senioren der Stadt Rahden eingeladen, um mit den beiden ausgebildeten Gedächtnis-Tranen Frau Kinerinlasing-Striegler und Frau Lehmann an dieser Aktion teilzunehmen. „Was du mir sagst, das vergesse ich , was du mir zeigst, daran erinnere ich mich, was du mich tun lässt, das behalte ich.“ Auf diesem Zitat von Konfuzius basiert letztlich das Prinzip des Gedächtnistrainings. Es waren z.B. Aufgaben zu erfüllen aus einem Buchstabensalat neue sinnvolle Wörter zu bilden. Vorbeugen ist besser als Vergessen, das ist die Botschaft an Senioren und Seniorinnen, um dem Vergessen ein Schippchen zu schlagen. Aber der Spaß darf dabei nicht zu kurz kommen, darin waren sich alle Teilnehmer einig.

Ausklang der Grillsaison bei Sonnenschein

Nach tagelangem unbeständigem Wetter wurde das gemeinsame „Abgrillen“ und „Anpunschen“ in der Katzengasse doch noch von den letzten Sonnenstrahlen des Septembers begleitet.

 

 

 

Nach der Begrüßung von Frau Meyer gab es im Innenhof der Quartiersanlage einen heißen Apfelpunsch und alle Mieter und Mitarbeiter fanden Zeit zum gemeinsamen Gespräch und Austausch.

 

Kurz darauf stiegen im hinteren Teil des Innenhofes die ersten Grillgerüche in die Luft und gaben schon das Startsignal in den Gemeinschaftsraum zu wechseln.

 

Dort erwartete uns neben der herbstlichen Dekoration auch das gemischte Salat-und Beilagen Buffet, das zum letzten gemeinsamen Grillabend in diesem Jahr einlud. Abgerundet wurde das Essen noch mit leckeren Dessertvariationen zum Schlemmen und Genießen.

 

Mieter und Mitarbeiter saßen noch gemütlich beisammen und die Gespräche waren so abwechslungsreich und angeregt, dass die Zeit wie im Flug verging.

 

Der „Heimweg“ wurde noch von sanften Liedklängen begleitet und kurz darauf kehrte wieder Stille in der Katzengasse ein.

 

Alle freuen sich schon auf das nächste Klönen in 14 Tagen und hoffen auf einen lebhaften und fröhlichen Nachmittag in Gemeinschaft.

„Märchenhafte Eisparty“

 

Im geschmückten Restaurant trafen sich am 22.8.2015 fast alle Bewohner und einige Gäste aus dem Quartier Katzengasse. Die Küchenmitarbeiter hatten sehr viele Eiskreationen nach Märchenmotiven vorbereitet. Besonders die Auszubildende Marianne hatte im Rahmen ihrer Ausbildung viele Ideen und viel Arbeit in das Projekt gesteckt.

 

Es gab Eiskarten mit Märchenmotiven, Tischaufsteller mit Froschkönig, zum Frosch gefaltete Servietten und natürlich „märchenhafte“ Eisbecher. Der Froschkönig z.b. setzte sich aus Vanilleeis, Waldmeistereis, Waldmeistersoße, Sahne, goldenen Zuckerperlen, Waffelröllchen und einem Gummifrosch zusammen.

 

In Vertretung der Geschäftsleitung bedankte sich Frau Klasing-Striegler bei der Auszubildenden für Ihr Engagement mit Blumen.

 

Bei dem Bilderbuchwetter nutzten auch etliche Bewohner die Terrasse, auf der ebenfalls die Köstlichkeiten serviert wurden. Traditionell gab es  noch eine Spielerunde auf dem Rasen. Beim Fun-Boccia wurde jetzt die Treffsicherheit getestet. Frau Warner aus der Residenz durfte die größte Blume für den 1. Preis mitnehmen. Dicht gefolgt von Frau Ebeler und Frau Hilgart.

 

Zufriedene Gäste verabschiedeten und bedankten sich bei den Mitarbeitern nach einem gelungenem Nachmittag.

Straßencafé

In vollen Zügen genossen haben unsere Bewohner aus dem „Schloss“ und der „Residenz“ im Juli das „Straßencafé“. Aufgebaut war es im Garten vor dem Eingang „Sonnenhof“. Nachmittags ab 15.00 Uhr war dort kaum noch ein Platz zu bekommen und unsere Ergotherapeutinnen hatten mehr als alle Hände voll zu tun, um die Kaffee-Wünsche der Bewohner und deren Angehörigen zu erfüllen. Bei den vielen Kaffee-Variationen, die dort angeboten wurden, fiel es manch einem schwer, sich zu entscheiden, aber jeder konnte ja am nächsten Tag wiederkommen und etwas anderen ausprobieren.

 

Für die gute Idee wurde Frau Spreen sehr gelobt und im nächsten Sommer „muss“ das Projekt „Straßencafé" unbedingt wiederholt werden.

 

 

Nach 16 jähriger vertrauensvoller Mitarbeit im Unternehmen wurde Frau Inge Hodde im Rahmen einer stimmungsvollen Feierstunde, an der auch ihre Kolleginnen teilnahmen, von der Geschäftsleitung der Dr. Bock – Gruppe -, Annette und Hans-Eckhard Meyer in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

 

Seit dem 01.04.1999 ist Frau Hodde sehr erfolgreich als Küchenleitung bei der SR-Catering beschäftigt. Als sie die Leitung der Küche kurz vor dem Eintritt in ein neues Jahrtausend übernommen hat, war der Neubau des heutigen Küchengebäudes in vollem Gange. Zunächst arbeitete sie noch in der „alten Küche“ im Herrenhaus mit damals ganzen fünf Mitarbeiterinnen und es wurden 118 Essen täglich zubereitet.

 

Inzwischen ist die Mitarbeiterzahl in der Hauptküche auf 20 Kolleginnen angestiegen und es werden täglich ca. 300 Mahlzeiten in der Großküche zubereitet.

 

Frau Hodde hat während ihrer langjährigen Tätigkeit 23 Auszubildende der Hauswirtschaft sehr erfolgreich durch die Lehr- und Prüfungszeit geführt. Selber ist sie seit geraumer Zeit geschätztes Mitglied der Prüfungskommission der Landwirtschaftkammer Westfalen-Lippe.

 

Herr Meyer betont in seinen anerkennenden Abschiedsworten, dass das langjährige Arbeitsverhältnis mit Frau Hodde immer sehr vertrauensvoll und ihre Arbeitsweise immer vorbildlich und wegweisend war. Er bedankt sich bei Frau Hodde besonders dafür, dass sich die SR-Catering GmbH unter ihrer Führung zu einem anerkannten Dienstleister am Markt entwickelt hat und sich über die Grenzen von Rahden hinaus einen Namen gemacht hat.

 

„Mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ gehe ich in den Ruhestand und bedanke mich bei allen, die während der 16 Jahre mit mir in einem Boot gesessen haben auch bei manchmal rauer See,“ so verabschiedet sich Frau Hodde sehr gerührt und betont, dass sie nun mehr Zeit hat, um ihre zahlreichen Hobbys zu genießen.

Neue Bewohnervertretung

Im Senioren Ruhesitz „Schloss Rahden“ wurde am 21. April 2015 die Bewohnervertretung neu gewählt.

 

Die Heimleitung; Frau Annette Meyer, gratulierte den Mitgliedern der neuen Bewohnervertretung, die für zwei Jahre in ihr Amt gewählt wurden. Sie bedankte sich bei den Damen des Wahlausschusses für den reibungslosen Ablauf der Wahl und überreichte allen eine Rose.

 

Zur neuen Bewohnervertretung gehören Frau Johanna Juhrich, Herr Adolf Greten, Herr Teo Hoffmann, Frau Ursula Thede und Herr Gerhard Hellmann.

 

Herr Gerhard Hellmann wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

Herr Gerhard Kohlwes und Frau Hanna Scheider wurden zu Ersatzmitgliedern gewählt.

25 Jahre Dienstjubiläum

Die Geschäftsführung, Annette und Hans-Eckhard Meyer, gratulieren Frau Edith Hopmann zum 25. Dienstjubiläum und bedanken sich bei der Jubilarin für die engagierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit und freuen sich auf die nächsten gemeinsamen Jahre.

 

Frau Hopmann ist als Pflegehelferin mit überwiegend hauswirtschaftlichen Tätigkeiten in der Wohngruppe „Sonnenhof“ / OG beschäftigt. Bei den Bewohnerinnen und Bewohnern ist sie äußert beliebt, auch als Musikerin wöchentlich in den verschiedenen Wohnbereichen und im „Eibenweg“ möchte man sie nicht missen.

Tanztee “Am Eibenweg“

 

Geselligkeit in froher Runde, mit Tanzmusik und anregende Gespräche; dazu haben wir die Bewohnerinnen und Bewohner aller Wohngruppen am Montag den 26.01.2015 in den Aufenthaltsbereich der Wohngruppe 1 eingeladen. Zu alten Schlagern wie z.B. „Du kannst nicht immer 17 sein…“ oder zu “Schnulzenlieder“ von Toni Marschall bis Howard Carpendale forderte die Bewohner zum Tanzen auf.  Wer nicht tanzen wollte oder konnte hat einfach im Takt mitgewippt oder mitgeschunkelt und den Tischen wurde so manche Anekdote aus früheren Zeiten zum Besten gegeben.

 

Leider ging der "beschwingte" Nachmittag viel zu schnell zu Ende aber sicher werden weitere folgen.

Copyright © 2017 Schloss Rahden. All Rights Reserved.